Plastische Chirurgie im Hauttherapiezentrum Stuttgart

Kompetenz und Erfahrung in der plastischen Chirurgie

Im Hauttherapiezentrum Stuttgart sind wir seit Jahren auf plastische Operationen spezialisiert. Sämtliche chirurgischen Eingriffe an der Haut werden von uns auf Basis eines breiten Erfahrungsschatzes und unter besten Bedingungen mit einer modernen technischen Ausstattung umgesetzt. Im Hauttherapiezentrum Stuttgart werden sämtliche operativen Eingriffe an der Haut durch unser erfahrenes Fachärzte-Team durchgeführt. Die Eingriffe erfolgen stets nach dem aktuellsten Kenntnisstand gemäß den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Chirurgie. Diese Leitlinien stehen für Qualität in der Behandlung und geben unseren Patienten ein hohes Maß an Sicherheit.

Anwendungsbereiche der dermatologisch plastischen Chirurgie

Die Behandlung von gut- sowie bösartigen Hautveränderungen und Tumoren ist ein wichtiger Bereich der operativen Dermatologie. Ebenso gehört es dazu, defekte Hautstellen nach einer Tumorentfernung wiederherzustellen. Die ausgesprochen große operative Erfahrung unserer Schönheitschirurgen ermöglicht es zudem, auch plastisch-ästhetische Operationen in unserem Zentrum mit großer Kompetenz durchzuführen. Unsere gut ausgestatteten OP-Räume befinden sich auf dem neuesten Stand der Technik, was die Anwendung der idealen Methode in jedem Einzelfall ermöglicht.

Schmerzarme Eingriffe dank sicherer Tumeszenzanästhesie

Die Eingriffe werden in der Regel in Lokalanästhesie, Kurznarkose oder in der sogenannten „Tumeszenzanästhesie“ durchgeführt. Die Tumeszenzanästhesie ist eine spezielle Form der lokalen Anästhesie, also einer örtlichen Betäubung. Hierbei wird eine Tumeszenzlösung mit einem Lokalanästhetikum in das Fettgewebe unter der Haut injiziert. Die Tumeszenzanästhesie ist heutzutage ein gern genutztes Verfahren, gerade im Bereich der ästhetischen und plastischen Chirurgie bei lokal begrenzten Eingriffen. Ihr Vorteil gegenüber einer Vollnarkose liegt klar auf der Hand: Der Organismus des Patienten wird weniger stark belastet und in der Regel kann die Behandlung ambulant erfolgen. Ein stationärer Aufenthalt entfällt.