Besenreiser und Venen – Behandlung

Besenreiser entfernen, durch Lasern oder Veröden – schnell und schmerzarm

Besenreiser sind erweiterte Venen - sie sind unschön und manchmal eine Vorstufe von Krampfadern. Doch Besenreiser sehen nicht nur unschön aus, sie können auch auf Venenleiden hinweisen und sollten daher behandelt werden.

Besenreiser – wie entstehen sie und wie lassen sich Besenreiser entfernen?

Ihr Name beschreibt sie treffend: wie kleine, fein verästelte Zweige verteilen sich Besenreiser über die unterschiedlichen Beinregionen betroffener Patienten. Die ungeliebten Störmale färben sich je nach Typ ins Rötliche oder Bläuliche. An Stellen, an denen die Haut besonders dünn ist, erscheint es so, als schimmerten die Adern durch. Doch Besenreiser sind nichts anderes als erweiterte Venen. Sie entstehen in den häufigsten Fällen durch undichte Venenklappen, die zu einem relativ hohen Blutdruck im entsprechenden Venenabschnitt führen. In Fachkreisen wird als möglicher Auslöser für Besenreiser auch ein geschwächtes Bindegewebe diskutiert.

Besenreiser könne zu Krampfadern führen

Immer müde auf den Füßen und ständige Schmerzen in den Beinen? Dies können die Symptome einer Venenerkrankung sein, die umgangssprachlich unter dem Begriff Krampfadern zusammengefasst wird. In den meisten Fällen kommt es durch eine genetisch bedingte Venenwandschwäche zur Ausbildung von Varizen, wie Krampfadern fachsprachlich heißen. Diese Wandschwäche führt dazu, dass sich die Venen im Laufe des Lebens immer weiter dehnen, bis die Venenklappen ihre Schließfunktion nicht mehr erfüllen können. Durch die undichten Venenklappen kommt es im schlimmsten Fall zu einer Umkehr des Blutflusses: statt "bergauf" zum Herzen fließt das Blut der Schwerkraft folgend Richtung Fuß.

Besenreiser, die ihre Ursache oft in undichten Venenklappen haben, können eine mögliche Vorstufe von Krampfadern sein.

Krampfadern und Besenreiser behandeln – schonend und schmerzarm

Bei Krampfader-Erkrankungen, die unsere Venenspezialisten, sogenannte Phlebologen, bereits seit Jahrzehnten erfolgreich an vielen Patienten behandeln, setzen wir äußerst schonende Methoden ein. Zum Einsatz kommen Lasertechniken und mikrochirurgische Sklerosierungstechniken, Radiowellen, VenaSeal, Venenkleber oder Venen-Stripping, die für die Patienten folgende Vorteile haben:

  • überwiegend Teilanästhesie
  • vollständige Rekonstruktion
  • schmerzarm
  • ambulant
  • keine störende Narbenbildung
Besenreiserverödung