Lidstraffung im Hauttherapiezentrum Stuttgart

Augenlider straffen – schöne Augen dank Lidstraffung

Bei einigen Menschen ist selbst bei weit geöffneten Augen das bewegliche Lid nicht sichtbar. Dieses Phänomen von hängenden, erschlafften Oberlidern, auch Schlupflidern genannt, ist meist angeboren. Zunehmendes Alter begünstigt den Elastizitätsverlust des Gewebes am Oberlid und damit auch das Auftreten der hängenden Oberlider. Am Unterlid haben viele Menschen hingegen mit einer Ansammlung von Fettgewebe, sogenannten „Tränensäcken“, zu kämpfen. Glücklicherweise muss sich heutzutage niemand damit abfinden, denn mit speziellen Verfahren lassen sich die Augenlider wirkungsvoll straffen.

Oberlidstraffung - Hängende Oberlider straffen

Eine Lidstraffung kann zu wacherem Aussehen verhelfen. Mit dem Laser lässt sich zum einen überschüssige Haut an den Oberlidern, sowie auch an den Unterlidern straffen. Im Rahmen einer Oberlidstraffung wird die überschüssige Haut mit einem speziellen Laser abgetragen – ganz ohne OP. Die Haut gewinnt an Elastizität und Spannkraft zurück. Je nach Ausprägung kann alternativ zur Laserbehandlung auch eine operative Therapie mittels einer Hautresektion, kurz einer Augenlid-OP, erforderlich sein. Der operative Eingriff ist nicht schmerzhaft und kann unter örtlicher Betäubung oder in besonderen Fällen auch unter Vollnarkose stattfinden. Durch einen minimalen Eingriff wird die überschüssige Haut genau an der Stelle entfernt, an der das Oberlid seine natürliche Hautfalte aufweist. Dadurch bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Diese Form der Augenlidkorrektur ist äußerst effektiv und verhilft zu einem strahlenden, jugendlichen Aussehen.

Mit einer Unterlidstraffung Tränensäcke entfernen

Auch am Unterlid lässt sich eine Lidstraffung durchführen, um zum Beispiel unerwünschte Tränensäcke oder Augenringe zu beseitigen. Für die Verjüngung und somit für einen strahlenden, wachen Blick bietet die Unterlidregion vielseitige Möglichkeiten. Der Bereich um das Unterlid ist operativ sehr anspruchsvoll und sollte nur von Ärzten mit entsprechenden Erfahrungen mit Lidstraffungen oder Tränensäcke OP`s durchgeführt werden.

Lassen Sie sich überzeugen von der geballten Expertise des Fachärzte Teams vom Hauttherapiezentrum Stuttgart.

Sofern Sie uns telefonisch nicht erreichen, können Sie uns Ihre Anfrage gerne auch per Mail zukommen lassen: info@haut-therapie-zentrum.de

Lidstraffung

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Augenlidstraffung

Bei welchen Indikationen werden Augenlidstraffungen am häufigsten durchgeführt?

Eine operative Augenlidstraffung wird insbesondere bei der Korrektur von Schlupflidern oder der Entfernung von Tränensäcken eingesetzt. Durch eine nachlassende Hautspannung, die meist mit zunehmendem Alter eintritt, kommt es oft zu einem Hervortreten von Fett- und Hautgewebe. Oberhalb der Augen bilden sich in den Oberlidern sogenannte Schlupflider und unterhalb der Augen Tränensäcke. Eine Lidstraffung kann hier für Abhilfe sorgen.

Was sind eigentlich Schlupflider?

Lässt die Spannung der Haut nach, können sich die erschlaffenden Partien des Oberlides über das geöffnete Auge schieben und es ganz oder teilweise verdecken. Dieser Effekt führt dazu, dass die Betroffenen häufig traurig oder müde aussehen. Darüber hinaus können Schlupflider das Gesichtsfeld und damit die Sicht deutlich einschränken. Mithilfe einer Lidstraffung werden hier deutliche Verbesserungen erzielt.

Tränensäcke - was ist das?

Vor allem bei älteren Menschen kommt es zu dauerhaft geschwollenen Unterlidern und der Entwicklung von hierdurch bedingten Tränensäcken. Unter dieser unterhalb der Lidkante des Unterlides auftretenden Vorwölbung, die man im Allgemeinen als Tränensäcke bezeichnet, leiden allerdings auch häufig jüngere Patienten.

Ist es möglich, mit nur einem einzigen Termin zur operativen Lidstraffung Ober- und Unterlid gleichzeitig zu korrigieren?

In unserem Hauttherapie Zentrum in Stuttgart können in nur einem Operationstermin sowohl das Ober- als auch das Unterlid korrigiert werden. Auch wenn es durch die kombinierte Lidstraffung vorübergehend zu einer intensiveren bläulichen Verfärbung der Lidhaut und zu stärkeren anfänglichen Schwellungen kommt, bietet eine kombinierte Operation viele Vorteile. Es werden nicht nur die Phasen für die Vorbereitung, die Heilung und die Nachbehandlung nur einmal durchlaufen, sondern auch andere begleitende Umstände. Die Anspannung vor der Operation, die Schwellungen, eventuelle Schmerzen und auch die benötigten Urlaubstage stehen nur für einen Termin im Raum. Lediglich die Dauer der Operation wird etwas länger ausfallen.

Was passiert bei einer Oberlidstraffung?

Eine Schlupflider OP oder auch Oberlidstraffung wird in Fachkreisen als Blepharoplastik bezeichnet. In der Regel erfolgt der Eingriff in unserer Stuttgarter Praxis  ambulant. In einigen Fällen, wenn z. B. zwei Verfahren miteinander kombiniert werden, ist ein eintägiger stationärer Aufenthalt erforderlich. Der operative Eingriff dauert normalerweise ca. ein bis zwei Stunden.

Zunächst nimmt der Operateur einen Hautschnitt im Oberlid, genauer gesagt im Bereich der normalen Hautumschlagsfalte, vor. Im nächsten Schritt wird die zuvor exakt markierte überschüssige Haut entfernt. Anschließend werden, sofern erforderlich, auch Partien des Augenschließmuskels, des Musculus orbicularis oculi, entfernt. Anschließend erfolgt die eventuell notwendige Straffung der darunter liegenden bindegewebigen Trennschicht Septum orbitale. Fettpölsterchen werden entfernt oder - nach neuesten Methoden - zunächst aus der Augenhöhle entnommen und an anderer Stelle neu platziert. Diese Variante wird zum Beispiel bei Augenringen als fettsparende Methode eingesetzt.
Bei der Oberlidstraffung kommt wahlweise ein Laser oder ein extrem feines Elektromesser zum Einsatz. So können selbst kleinste Blutungen sofort gestillt werden. Der Hautschnitt wird mit größter Vorsicht mit feinen Fäden unter der Vergrößerung einer Lupe vernäht. Die kaum sichtbare Narbe liegt in der Region der natürlichen Hautfalte und ist so noch weniger wahrnehmbar.

Wie geht es nach der Oberlidstraffung weiter?

Ein Verband ist nach dem Eingriff nicht erforderlich. Es reicht völlig aus, die Naht mit feinsten Pflastern abzudecken. Um die Augen zu schützen, erhalten die Patienten unseres Hauttherapie Zentrums in Stuttgart spezielle Augentropfen, die eine optimale Feuchtigkeit garantieren. Um eventuelle Blutergüsse oder Schwellungen so gering als möglich zu halten, sollte die Augenpartie möglichst zeitnah nach dem Eingriff gekühlt werden. Die Kühlung sollte über zwei bis drei Tage fortgesetzt werden.
Für einen schnellen Heilungsprozess sollten die Patienten eine liegende Position mit leicht erhöhtem Oberkörper einnehmen. Anstrengende körperliche Aktivitäten sollten unbedingt vermieden werden. Auch die Augen sollten geschont werden. Lesen, TV sehen und ähnliche Dinge sind nicht zu empfehlen.
Nach drei bis fünf Tagen erfolgt die Reduktion von Pflastern und Fäden. Nun dürfen die Augen bzw. die Lidregion wieder in Kontakt mit Wasser kommen. Kosmetika sollten aber für weitere sieben Tage nicht auf der noch verheilenden Wunde verwendet werden.
Nach einer erfolgreichen Lidoperation sind kaum Narben sichtbar. Zudem wird die Narbe am Oberlid komplett verdeckt, wenn das Auge geöffnet ist. Seitlich der Lider bestehende Narben können als leichte Rötung noch einige Wochen zu sehen sein. Mit etwas Make-up können sie allerdings leicht kaschiert werden. Als äußerst empfehlenswert zeigen sich darüber hinaus spezielle Narbencremes und ein Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor.

Auf die Einnahme welcher Medikamente muss vor einer Straffung der Augenlider verzichtet werden?

Zur Vermeidung von stärkeren Blutungen oder Blutergüssen sowie einer länger andauernden Wundheilung sollten 14 Tage vor der Operation keine blutverdünnenden Medikamente eingenommen werden. Hierbei ist allerdings große Vorsicht geboten, da es bei vielen Vorerkrankungen durch das Absetzen dieser Arzneien zu Problemen kommen kann. Um mögliche Komplikationen zu vermeiden besprechen wir die jeweils erforderliche Vorgehensweise mit dem behandelnden Arzt unseres Patienten. Darüber hinaus sollten - ebenfalls über einen Zeitraum von zwei Wochen vor der OP - weder Vitamin E-Präparate noch Alkohol oder Rauchwaren konsumiert werden.

Ist bei einer Augenlidstraffung eine lokale Anästhesie ausreichend?

In den meisten Fällen genügt eine örtliche Betäubung, um eine operative Korrektur des Oberlides vorzunehmen. Wenn es um die Straffung des Unterlides oder eine kombinierte Operation an Ober- und Unterlid geht, empfehlen wir eine sogenannte Sedierung, bei der der Patient in eine Art Dämmerschlaf versetzt wird. Eine Vollnarkose ist nur in wenigen speziellen Einzelfällen erforderlich.

Wann spricht man von einer Sedierung?

Bei einer Sedierung werden dem Patienten - zusätzlich zu dem separat zur Vermeidung von Schmerzen eingesetzten Betäubungsmittel - entspannende Beruhigungsmittel verabreicht. Das Sedativum, wie man diese Art von Medikamenten nennt, sorgt dafür, dass der Patient in einen schlafähnlichen Zustand versetzt und die Stressbelastung während der Operation auf ein Minimum reduziert wird.

Wie lange dauert eine OP zur Augenlidstraffung?

Für eine Oberlidstraffung werden in der Regel - abhängig vom individuellen medizinischen Befund des Patienten und dem daraus resultierenden operativen Aufwand - ca. 30 bis 45 Minuten benötigt. Eine Korrektur des Unterlides erfordert einen Zeitaufwand von ca. 50 bis 70 Minuten und bei einer kombinierten OP, bei der Ober- und Unterlid gleichzeitig gestrafft werden, beträgt die Operationsdauer ca. 60 bis 90 Minuten.

Genügt bei einer Lidstraffung ein einziger ambulanter Aufenthalt?

In der Regel ist für eine Augenlidstraffung lediglich ein ambulanter Termin ausreichend. Dies gilt sogar bei einer kombinierten OP zur gleichzeitigen Straffung von Ober- und Unterlid. Die Mehrzahl unserer Patienten kann unsere Praxis direkt nach der ambulanten Operation nach Einhaltung einer kurzen Ruhephase wieder verlassen. Wir empfehlen unseren Patienten, sich von einer Person ihres Vertrauens begleiten oder abholen zu lassen.