miraDry® in Stuttgart - zuverlässige Hilfe bei Achselschweiß

Schwitzen ist natürlich - jeder Mensch tut es. Doch für viele Menschen kann es schnell zum Problem werden. Sie leiden unter übermäßiger Schweißbildung im Achselbereich. Wenn es nicht mehr reicht zu duschen, sich unter den Achseln zu rasieren oder hochwirksame Deodorants einzusetzen, könnte es sein, dass auch Sie zu den 37 Millionen betroffener Menschen gehören, die unter extremem Schwitzen oder Schweißgeruch leiden.

miraDry® bei Hyperhidrose - schmerzarm & schonend ganz ohne OP

Bereits mehr als 125.000 weltweit erfolgreich durchgeführte Behandlungen bestätigen, dass miraDry® eine sichere Methode ist, um dem lästigen Schweißgeruch ein Ende zu setzen. miraDry® ist das bisher einzige nicht-chirurgische Verfahren, das von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zugelassen ist. Klinische Studien ergaben, dass das Schwitzen bereits nach einer einzigen Sitzung um bis zu 82 - 90 % reduziert werden kann. Patienten bewerten miraDry® durchweg positiv. Mehr als 90% sind mit dem Ergebnis nach nur einer Behandlung zufrieden.

miraDry

Wie miraDry® auch Sie von übermäßigem Schwitzen befreit

Das miraDry®-System nutzt für seine wissenschaftlich erwiesene sichere und effiziente Behandlung Wärmeenergie. Unter Einsatz modernster Mikrowellentechnologie werden die Schweißdrüsen zerstört, die für die Bildung von Schweiß und dem oftmals unangenehmen Geruch verantwortlich sind. Die gezielte Energieabgabe beseitigt die Drüsen in den Achselhöhlen. Sie wachsen nicht mehr nach und sind in der Regel für immer verschwunden.

miraDry®

Dauerhafte und unmittelbare Ergebnisse bei starker Hyperhidrose - dank miraDry®

Ganz ohne operativen Eingriff lassen sich mit einer miraDry® Behandlung erstaunliche Ergebnisse erzielen. Da auch die Geruchsdrüsen in den Achselhöhlen vollkommen zerstört werden, kommt es kaum wieder zu Schweißgeruch. Auch das Wachstum der Achselhaare wird deutlich reduziert, da sich deren Wurzeln in der gleichen Hautschicht befinden, wie die Schweißdrüsen.
Während der Behandlung wird der entsprechende Bereich zum Schutz der Haut gekühlt. Eventuell auftretende Rötungen; Schwellungen oder ähnliche Symptome sind nach kurzer Zeit wieder von selbst verschwunden. Sie können unmittelbar nach der ca. 50 Minuten dauernden Sitzung wieder zur Arbeit gehen. Lediglich auf sportliche Aktivitäten sollten Sie ein paar Tage verzichten.

Antworten auf häufige gestellte Fragen zu miraDry®

Wie funktioniert das in unserem Hauttherapiezentrum in Stuttgart angewandte System von miraDry®?

Die Wirkung von miraDry® gleicht der einer Mikrowelle. Die Mikrowellen werden über ein spezielles Handstück gezielt in das Gewebe geleitet. Durch die so entstehende extreme Hitze, auch Thermolyse genannt, werden die Schweißdrüsen zerstört. Damit die oberen Hautschichten nicht durch die Hitze geschädigt werden, verfügt das Handstück über ein integriertes Kühlsystem. Für eine schmerzfreie Behandlung wird eine örtliche Betäubung eingesetzt.
Das Ergebnis der Schweißdrüsenbehandlung ist absolut dauerhaft, da sich keine neuen Drüsen mehr bilden können. Die positive Wirkung der Hyperhidrosebehandlung zeigt sich sofort. Sie kann bei Bedarf nach drei Monaten wiederholt werden. Der zusätzliche Nebeneffekt, dass nicht nur das Schwitzen, sondern auch die Achselbehaarung reduziert wird, sorgt meist für Begeisterung. Um zu verhindern, dass man sich, zum Beispiel bei sportlichen Aktivitäten, wund reibt, sollte immer ein geringes Restschwitzen verbleiben.

Wie verläuft die Hyperhidrosebehandlung mittels miraDry®?

Vor Beginn der Behandlung werden zunächst die entsprechenden Körperbereiche markiert und betäubt. Anschließend wird das Handstück schrittweise auf die zuvor gemachten Markierungen aufgesetzt, wobei die Haut leicht angesaugt wird, um eine Stabilisierung während der Energiezufuhr zu erreichen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch in unserem Hauttherapiezentrum in Stuttgart zur Verfügung.

Für wen ist eine Hyperhidrosebehandlung mit miraDry® geeignet?

Eine Reduzierung der Schweißdrüsen, auch Antitranspirant Therapie genannt, ist in der Regel für alle Patienten geeignet, die unter Hyperhidrose oder übermäßigem Schwitzen unter den Achseln leiden.

Was kostet die Behandlung mit der miraDry® Methode?

Die Hyperhidrosebehandlung wird nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet. Die Kosten für eine miraDry® Behandlung im Hauttherapiezentrum Stuttgart liegt bei ca. 1.500,- € für beide Achseln.

Hinzu kommen Materialkosten in Höhe von ca. 470,- €. In Ausnahmefällen ist eine zweite Behandlung der Achseln nötig.

Kann miraDry® auch bei anderen Körperregionen angewendet werden?

Eine Behandlung mit Mikrowellen ist auch für die Verringerung von übermäßigem Schwitzen in der Leistengegend, am Po, auf dem Rücken, auf der Brust an den Beinen und allen angrenzenden Bereichen geeignet.

Kann es nach der Schweißdrüsenentfernung zu einer Narbenbildung kommen?

Auch wenn es sich medizinisch gesehen tatsächlich um eine Operation handelt, die unter lokaler Anästhesie durchgeführt wird, sind die winzigen Verletzungen der Haut minimalinvasiv, sodass keine Narben zurückbleiben.

Ab wann kann man nach einer miraDry® Behandlung wieder uneingeschränkt am Leben teilhaben?

Es gibt grundsätzlich keinerlei diesbezüglichen Einschränkungen und Sie können sich sofort nach der miraDry® Behandlung wieder ins Leben stürzen. Letztlich ist die Entscheidung, ab wann Sie sich wieder in Gesellschaft begeben möchten von verschiedenen Faktoren abhängig. Welche Regionen wurden behandelt? Welcher beruflichen Tätigkeit gehen Sie nach? Nicht zuletzt spielt auch die jeweilige körperliche Verfassung eine Rolle. Auf schweißtreibende Tätigkeiten, wie zum Beispiel Sport oder Sauna, sollten Sie allerdings einige Tage verzichten.

Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen?

Die mit der Behandlung verbundenen Risiken sind denkbar gering. Da die Mikrowellen eine große Hitze verursachen, kann es gelegentlich zu Nervenreizungen oder Schädigungen des Gewebes kommen. Weitere Nebenwirkungen können sich in Form von leichten Schwellungen, einem Taubheitsgefühl, Blutergüssen sowie lokalen Schmerzen äußern. Diese geringfügigen Begleiterscheinungen der Behandlung sind nicht bedrohlich und in der Regel sehr schnell wieder verschwunden. In seltenen Ausnahmefällen können sich kleinere Abszesse bilden, die eine zusätzliche Behandlung erfordern. Darüber hinaus können kurzfristig Hautverfärbungen und Rötungen auftreten, wie man sie nach der Nutzung einer Wärmflasche kennt.

Welche Wirkung hat die miraDry® Hyperhidrosebehandlung auf die Achselbehaarung?

Da bei der Schweißdrüsenentfernung durch die miraDry® Behandlung auch die Wurzeln der Achselhaare zerstört werden, wird die Achselbehaarung deutlich reduziert.

Ist nach der Thermotherapie damit zu rechnen, dass man in anderen Körperregionen mehr schwitzt?

In klinischen Studien wurde nachgewiesen, dass die miraDry® Methode keinen messbaren Einfluss auf das Schwitzen in anderen Bereichen hat. Werden größere Flächen behandelt kann dies zu einem vermehrten Schwitzen führen.

Ist die Wirkung von miraDry® bewiesen?

miraDry® wurde in den USA entwickelt. Es verfügt über eine Zulassung der Food Truck Administration, kurz FDA, und seit 2014 über die CE Kennzeichnung für den europäischen Markt und somit auch für Deutschland. Der Erfolg der Hyperhidrosebehandlung kann unterschiedlich ausfallen, da kein Mensch dem anderen gleicht. Dass eine Behandlung gar nicht oder nur geringfügig anschlägt, ist allerdings äußerst selten.